• Das Herzstück
    des E-Commerce

Onlineshop

Wir schaffen innovative Einkaufserlebnisse

Als Herzstück des E-Commerce ist der Shop das zentrale Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunden. Dabei erwarten die Kunden ein erstklassiges Einkaufserlebnis, möglichst personalisiert und verfügbar auf allen Kanälen.
Ob B2B oder B2C, Standard oder Individuallösung – wir passen die gewählte Technologie an Ihre konkreten Bedürfnisse und der bestehenden IT-Infrastruktur an. Dabei bieten wir E-Commerce Lösungen von SAP, Salesforce, Magento, HCL, Intershop und Shopware an.


Ihr Weg zum Onlineshop

1. Definition E-Commerce-Strategie

Für einen erfolgreichen Onlineshop ist es wichtig, das passende Shopsystem für sein Geschäftsmodell auszuwählen. Die verschiedenen Lösungen unterscheiden sich vor allem in ihrem Funktionsumfang, der Zielgruppenausrichtung oder den Supportmöglichkeiten. Zudem muss es perfekt auf die eigene E-Commerce Strategie passen, damit mögliche Skalierungen kein Problem sind. Damit Sie das richtige Shopsystem finden, stehen wir Ihnen gern mit unseren Erfahrungen beratend zur Seite.


Wir beraten Sie gern

2. Entwicklung Ihrer Shop-Lösung

Wir haben verschiedenste Technologiepartner um Ihnen die optimale Lösung für ihr Geschäftsmodell und -größe anzubieten. In den fast 20 Jahren Erfahrung haben wir zahlreiche Kundeprojekte umgesetzt und unser Partnernetzwerk kontinuierlich erweitert. Unser Projektvorgehen richtet sich dabei nach den jeweiligen Ansprüchen und Ihren Wünschen - klassisch und agil, wir beherrschen beides.


Wir finden die passende Technologie für Sie

3. Betrieb und Weiterentwicklung

Sobald der Onlineshop Ihren Kunden zur Verfügung steht, muss er betrieben und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Unsere Experten kümmern sich um Ihren Shop und sichern damit eine Verfügbarkeit Ihrer Angebote 24/7. Zudem prüfen sie mögliche Verbesserungen hinsichtlich Kundenansprache und Technik , sodass Ihr Onlineshop zu jeder Zeit an die Bedürfnisse des Marktes angepasst ist.


Wir kümmern uns um Betrieb und Weiterentwicklung

 

 

Fokusthemen im E-Commerce

  • Omnichannel Commerce

  • Kunden wollen einkaufen, wann und wo sie möchten. Daher ist es wichtig, ihnen ein nahtloses Marken- und Einkaufserlebnis zu bieten. Das betrifft nicht nur die Verbindung digitaler Kanäle, wie Webshop und Marktplatz, sondern auch die On- und Offlinewelt. Besonders die Verknüpfung des Onlineshops mit Ihrem Ladengeschäft ist heute unabdingbar.


    ERWARTUNGEN IHRER KUNDEN

    • Verfügbarkeit: Webshop, Social Media, App oder offline in der Filiale. Kunden wollen dort einkaufen, wo es ihnen gerade am besten passt. Dabei ist die Präsentation Ihrer Produkte auf all diesen Kanälen wichtig. Eine Kombination aus on- und offline kann zudem den Umsatz in der Filiale sichern, indem ein nicht verfügbarer Artikel vor Ort bequem über die App bestellt werden kann.

    • Konsistenz: Präsentieren Sie sich auf allen Kanälen einheitlich. Produkte, Preise, Markenbild, Richtlinien, etc. sollten online wie offline übereinstimmen. Bei speziellen Marketingmaßnahmen sind temporäre Abweichung jedoch in Ordnung. 

    • Flexibilität: Kunden möchten besonders in den Aspekten Zahlung, Versand, Lieferung und Rückgabe zwischen verschiedenen Optionen flexibel entscheiden können. Bei den Zahlungsoptionen sollten alle gängigen Anbieter vertreten und die Kombination von Gutscheincodes und Kreditkarte möglich sein. Zudem werden Ratenzahlungen zunehmend von den Kunden nachgefragt. Beim Versand und der Lieferung gibt es inzwischen viele Möglichkeiten, von der Abholung im Geschäft bis hin zum Abstell-Ok an einem sicheren Ort auf dem Grundstück. Die Kosten des Versandes und die Dauer hat zudem einen hohen Einfluss auf den Kaufabschluss. Ähnlich verhält es sich bei der Rückgabe. Diese sollte möglichst kostenlos erfolgen und flexibel über Logistikdienstleister oder in der Filiale möglich sein.


    • Personalisierung: Personalisierte Produktempfehlungen erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Kaufes. Kunden wollen sich inspirieren lassen. Die auf den Kunden angepasste Ansprache sollte dabei an allen Berührungspunkten (E-Mail, App, Filiale,...) stattfinden.

    • Transparenz: Für den Kunden ist es wichtig, alle für ihn benötigten Informationen übersichtlich und verständlich abgebildet zu finden. Das betrifft beispielsweise den Warenkorb, in dem alle Produkte mit ihren Preisen, Rabatten, Versandkosten und Ähnlichem auf einem Blick ersichtlich sind. Nach der Bestellung sollte eine lückenlose Verfolgung der Lieferung möglich sein und der Kundenservice sollte zu jeder Zeit über alle Informationen zur Bestellung Verfügen, um bei Problemen schnell helfen zu können. Auch die Verwendung der Persönlichen Daten sollte transparent kommuniziert werden.

    • Omnichannel Best Practices

      Erfahren Sie, was Kunden wirklich über Ihre Omni-Channel-Strategie denken und was ihnen wichtig ist. Machen Sie am Ende den Selbstcheck.

      Jetzt downloaden

  • B2B Commerce

  • Bestellungen per Fax, E-Mail oder Telefon sind mit hohem manuellen Aufwand verbunden und nicht mehr zeitgemäß. Einkäufer verlangen heutzutage einen unkomplizierten und intuitiven Online-Einkaufsprozess, wie sie es aus dem privaten Bereich kennen. Dabei ist es wichtig, dass die Lösung auf Ihr Geschäftsmodell angepasst ist - individuelle Kataloge, Bestellvorlagen, Dirketbestellmöglichkeit, Self Service Funktionen, etc..


    HERAUSFORDERUNGEN IM KLASSISCHEN GESCHÄFTSKUNDEN-KONTAKT

    • Bestellungen gehen durch mehrere Hände und sind deshalb zeitintensiv und fehleranfällig

    • Kunden fehlt die Transparenz über den Status ihrer Bestellung

    • Keine einheitliche Sicht und aufwendige Änderung/Stornierung von Bestellungen

    • Rückfragen im Innendienst zu Bestellstatus, Lieferscheinen und Rechnungen

    • Kunden bestellen lieber im Onlineshop, da sie dadurch zeitlich und örtlich flexibel sind

    • Rückfragen zu getätigten Umsätzen einer Periode

    • Keine selbständige Änderung der Lieferadresse oder Liefertages durch den Kunden möglich

    • Bestellungen von Standard Artikeln

    VORTEILE EINER B2B COMMERCE LÖSUNG

    • Individuelle Kataloge und Preise: Jeder Kunde kann individuell angesprochen werden, mit angepassten Katalogen, Preislisten oder Zahlungsoptionen. Auch die jeweils ausgespielten Marketinginhalte können spezifiziert werden.

    • Bestellverwaltung und Bestände: Die Verwaltung der Bestellungen wird deutlich vereinfacht, die betrieblichen Prozesse optimiert und Ihren Kunden die Bestandzahlen in Echtzeit zur Verfügung gestellt.

    • Unkomplizierte Bestellungen: Ihre Kunden können schnell, einfach und selbstständig Bestellungen auslösen. Zudem kann nach Bedarf die Online-Bestellung bspw. über ein CSV-Upload oder aus einer vorgefertigten Anforderungsliste getätigt werden.

    • Kunden-Self-Service: Mit einer Self-Service Funktion können Ihre Kunden selbständig den Status von Bestellungen, Retouren und Service-Vorfällen direkt online einsehen.

    • B2B-Unternehmen sollten E-Commerce als Kundenservice nutzen!

      Spannendes Interview mit unserem E-Commerce Experten Ronny Lindenau: Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für B2B Mittelstandsunternehmen im E-Commerce?

      Jetzt lesen

     

     

  • Content Commerce

  • Ein Onlineshop sollte nicht nur Produkte beinhalten, sondern auch passende Inhalte zu diesen - Rezepte, Blogbeiträge, Anleitungen oder Checklisten. All das unterstützt den Kunden während des Kaufprozesses oder dient sogar initial als Bedürfnisweckung. Die Form und der Inhalt unterschiedet sich dabei je nach Branche, Produkten und Kundengruppe stark. Welcher sich für Sie eignet kann bspw. in einem Persona-Workshop herausgefunden werden. Bieten Sie Ihren Kunden Informationen, Beratung, Tipps und Inspirationen. Wir unterstützen Sie gern dabei, die passenden Inhalte zu erzeugen

     

    ... der Verbraucher finden Inhalte rund um das Produkt für die Kaufentscheidung sehr oder extrem wichtig

    ... haben schon einmal einen Kauf getätigt, weil der Content besonders ansprechend war

    ... der Verbraucher sind einem Unternehmen positiv gesonnen, nachdem sie dessen Inhalte konsumiert haben

    VORAUSSETZUNG FÜR ERFOLGREICHES CONTENT COMMERCE

    • Kennen Sie Ihre Zielgruppe: Besonders im B2B-Umfeld ist es wichtig, seine Zielgruppe genau zu kennen. Anders als im B2C Bereich haben Sie nicht immer nur mit Endkunden zu tun, sondern auch mit Einkäufern oder Zwischenhändlern. All diese Gruppen benötigen anderen Informationen.

    • Kommunizieren Sie auf Augenhöhe: Unterstützen Sie Ihre Kunden zielgerichtet mit den benötigten Informationen und achten Sie auf verständliche und ehrliche Inhalte. 

    • Generieren Sie werthaltige Inhalte: Anders als bei anderen Marketingmaßnahmen, die aufmerksamkeitsstark beworben werden, ist es bei Content im Onlineshop wichtig, der Zielgruppe nutzenstiftenden Inhalt zu liefern. Der angebotene Inhalt sollte höchste Relevanz für die Lösung seines Problems, bspw. der Suche nach tieferen Informationen zum Produkt, haben. Setzen Sie auf Qualität anstatt auf Quantität.

    • Planen Sie unternehmensübergreifend: Zu Beginn bedarf es einer Content-Strategie, welche sich mit den Unternehmenszielen und den verfügbaren Ressourcen in Einklang befindet. Stimmen Sie sich regelmäßig in und zwischen den beteiligten Abteilungen ab. Behalten Sie all Ihre Ausspielungskanäle im Blick. Überprüfen Sie stetig, ob die Inhalte noch aktuell sind und es einen neuen Bedarf an Informationen gibt.

    GRÜNDE FÜR CONTENT IM ONLINESHOP

    • Stärken der Marke: Mit qualitativ hochwertigen Inhalten und der Schaffung von Erlebniswelten machen Sie Kunden zu Fans. Durch den richtigen Content fühlen sie sich verstanden und inspiriert, was Ihnen einen klaren Wettbewerbsvorteil einbringt.

    • Schaffen von Vertrauen: Mit ehrlichen und werthaltigen Informationen zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie es ernst mit ihnen meinen und immer darauf bedacht sind, sie bei ihrem Entscheidungsprozess optimal zu unterstützen.

    • Verbessern des Google-Rankings: Suchmaschinen bewerten einzigartigen Content mit den passenden Keywords besonders positiv. Dadurch rücken Sie in der Suchliste weiter nach oben und erhöhen somit Ihre Seitenaufrufe.

    • Unterstützung des Kaufprozesses: Bevor ein Kauf getätigt wird, informiert sich der Besucher intensiv über das Produkt oder die Dienstleistung. Umso mehr Hilfestellungen und Inspirationen ihm geboten werden, umso wahrscheinlicher ist ein schlussendlicher Kaufabschluss. Zudem wirkt es sich positiv auf die Rücksendequote aus. Besonders im B2B-Bereich können Inhalte wie Installations- oder Einbauanleitungen den Entscheidungsprozess erklärungsbedürftiger Produkte erleichtern.